DSL Anbieter Vodafone Informationen

Vodafone Handy - Schwierigkeiten auf hohem Niveau

Eins der Vodafone Paradepferde ist die starke Präsenz am deutschen Markt für Mobilfunknetze. Vodafone Kunden haben nach Unternehmensangaben inzwischen die Möglichkeit, über Vodafone durch Partnerschaften des Unternehmens mit weltweit 340 Netzbetreibern in über 160 Ländern mobil zu telefonieren. Aber Vodafone ist nicht allein als Netzanbieter mit zahlreichen Tarifen und Sondertarifen aktiv: Videotelefonie, MMS und mobiles Internet gehören ebenso zum Leistungsumfang. Mit „Vodafone live!“ bietet das Unternehmen auch Inhalte für Handynutzer an; Spiele, Chatmöglichkeiten, News. „Infrastruktur für Mobilfunk schaffen, attraktive Inhalte generieren, um die Nutzung der Infrastruktur interessant zu machen“, heißt auch für Vodafone die Devise.

Vodafone agiert beim Mobilfunk in Deutschland auf einem durchaus interessanten Markt. Im zweiten Quartal des Jahres 1992 nutzten - so die Bundesnetzagentur als Regulierer - insgesamt 683.000 Menschen die Mobilfunknetze in Deutschland. D2 von Vodafone nahmen damals insgesamt 2000 Menschen in Anspruch. Das sind wenige Menschen, nicht wahr? Überragend war damals mit 677.968 Nutzern noch das so genannte C - Mobilfunknetz für analoge Telefonie von DeTeMobil, das seit dem Jahr 2000 nicht mehr existiert. Die Zeit der großen D - Netze - auch des D2 Netzes von Vodafone - kam schnell; bereits im zweiten Quartal 1995 überschritten beide die Millionengrenze, während das C Netz mit 700.000 Nutzern zurückblieb. Und auch der Markt selbst entwickelte sich:

  • im ersten Quartal 1993: über eine Million Nutzer in Gesamtdeutschland,
  • im zweiten Quartal 1998: über 10 Millionen Nutzer in Gesamtdeutschland,
  • im ersten Quartal 2001: die Marke von 50 Millionen wird mit insgesamt 53 Millionen und 100.000 Nutzern überschritten.

Im letzten Quartal des Jahres 2007 gab es laut Bundesnetzagentur über 97 Millionen Nutzer der deutschen Mobilfunknetze. 2012 betrug die Anzahl der Nutzer des mobilen Internets laut statista.com bereits 58%. Vodafone hat dabei - mal abgesehen von den Anfangstagen - stets ein großes Stück vom Kuchen abbekommen. Die beiden großen D - D1 von T-Mobile und D2 von Vodafone - besaßen die Marktführerschaft. Vodafones heutiges Netz konnte im Quartal 4/2007 auf ca. 33 Millionen und 900.000 Nutzer verweisen, T - Mobile auf 35 Millionen und 900.000 Nutzer. Bei der Mobilfunknutzung in Deutschland ist Vodafone also ganz vorne mit dabei. Begünstigt wurde dies auch durch transparente Vertragskündigungen im Handybereich und die Möglichkeit der Rufnummermitnahme. Ausführliche Recherchemöglichkeiten im Internet und Informationen zur Vertragskündigung wie sie z.B. unter chip.de oder handyvertrag-kündigung.com zu finden sind, erleichtern den Kunden heute den Vertragswechsel.
Andererseits nahm der Marktanteil zumindest als Netzbetreiber seit dem Jahr 2000 zugunsten der kleineren Anbieter E-Plus und O2 kontinuierlich ab (von 40% auf 34,9%). Hinzu kommt, dass der Erlös pro Mobilfunkkunde (ARPU) in Deutschland im Vergleich mit anderen europäischen Staaten relativ niedrig ist. Vielleicht waren auch das für Vodafone Gründe, eine Übernahme von Arcor anzustreben, um sich besser im deutschen DSL Markt zu positionieren? Die jetzt vollzogene Übernahme könnte weitere Standbeine für Vodafone schaffen und damit auch noch mehr Wirtschaftskraft. Das könnte letztlich auch Vodafones zumindest etwas angegriffene, wenngleich noch immer erfolgreiche Position auf dem Handymarkt wieder stärken.

Paar telefoniert mit Handy